Naturerleben

Draußen in freier Natur ist die Verbindung zur Schöpfung sehr leicht wahrzunehmen.

Hier fühle ich mich sehr lebendig, wenn ich die Füße auf der Erde und den Kopf im Himmel habe, wenn mir der Wind um die Nase weht, die Sonne mich wärmt oder der Schnee alles in Watte packt. Die Erde als lebendiges Wesen ist mit allen Sinnen spürbar, wie sie wie eine Mutter uns trägt und ernährt, wie sie eingebettet im Sonnensystem ganz rhythmisch ihre Bahnen zieht.

 

 

Vom Kosmos leben lernen

 

Von der Sonne lernen, zu wärmen

Von den Wolken lernen, leicht zu schweben

Vom Wind lernen, Anstöße zu geben

Von den Vögeln lernen, Höhe zu gewinnen

Von den Bäumen lernen, standhaft zu sein

 

Von den Blumen das Leuchten lernen

Von den Steinen das Bleiben lernen

Von den Büschen im Frühling

Erneuerung lernen

Von den Blättern im Herbst

das Fallenlassen lernen

Vom Sturm die Leidenschaft lernen

 

Vom Regen lernen, sich zu verströmen

Von der Erde lernen, mütterlich zu sein

Vom Mond lernen, sich zu verändern

Von den Sternen lernen,

einer von vielen zu sein

Von den Jahreszeiten lernen,

dass das Leben immer von Neuem beginnt.

 

Ute Latendorf